Kunstkalender der Ferdinand Gehr Stiftung

Ferdinand Gehr Stiftung, Mondnacht

Die Ferdinand Gehr Stiftung bewahrt und präsentiert sein künstlerisches Erbe. Sie betreibt eine Webseite über den Künstler unserer Kirchenfenster und veröffentlicht jedes Jahr einen hoch qualitativen Kunstkalender mit repräsentativen Werken von Ferdinand Gehr.

Interessierte können diesen direkt auf der Webseite der Stiftung bestellen.
Das nebenstehende Bild "Mondnacht" ziert die Startseite der Ferdinand Gehr Stiftung.

Die Kirchenfenster von Ferdinand Gehr, fotografiert von Nick Brändli

Klicken Sie auf ein beliebiges Bild, um die Bildvorführung zu starten. In der Bildvorführung können sie die Bilder vor- und rückwärts bewegen, die Vorführung automatisch starten und in der rechten, oberen Ecke die Bilder vergrössern oder verkleinern. Viel Spass!

Die Bilder sind so angeordnet, dass vom Kircheneingang bzw. der Empore aus zuerst die linke Wand gezeigt wird und danach wiederum vom Kircheneingang aus die rechte Seite. Christus und Maria thronen demnach im Altarraum.

 

© 2015, Kirchgemeinde St. Felix und Regula, 8004 Zürich

Kirchenfenster fotografieren - ein herausforderndes Projekt

Kirchenfenster - Darstellung von Felix und Regula

Seit Jahren stand ein Projekt im Raum, das grosse Kunstwerk von Ferdinand Gehr, die Glas­male­reien des knapp unter der Flach­kuppel verlaufenden Kranzes der 178 Kirchen­fenster von St. Felix und Regula professionell zu fotografieren. Bisherige Versuche gelangen nur teilweise oder scheiterten an der, in ca. 10m Höhe gelegenen Fenstern und der teilweise vor ihnen stehenden, die Kuppel stützenden Säulen, welche ein Fotografieren um die Ecke verunmöglichten.

Das fotografische Erfassen sollte einerseits aus dokumentarischen und archivarischen Gründen erfolgen, aber auch um ein in religiöser Kunst beflissenes Publikum zu erfreuen.

Ferdinand Gehr erklärt seine Kirchenfenster

Gesamtschau Kirchenfenster St. Felix und Regula

Die Kirchenfenster von St. Felix und Regula wurden von einem der bekanntesten und zugleich umstrittensten Kirchenmaler Ferdinand Gehr (1896-1996) geschaffen.

In den farbenfrohen Kirchenfenstern des Kirchenschiffes werden die Seligpreisungen Jesu im Matthäus Evangelium Kap. 5, 3-10 dargestellt. Zu jeder der acht Seligpreisungen zeigt Ferdinand Gehr einen Heiligen bzw. eine Heilige, welche diese Seligpreisung in ihrem Leben exemplarisch verwirklicht haben.

Es tut dem Raum der Kirche wie auch den Gläubigen gut, wenn über dem Irdischen - alles in grau gehaltenen Bausteine - sich das Himmlische öffnet in einer farbigen Lichtfülle, dass die betrachtenden, schauenden Augen geradezu nach oben gezogen werden.

Weitere Beiträge ...

  1. Das Leuchten des Hardquartiers

Spirituelles

Gott sagt JA

Spirituelles 2017 Juni

Gott sagt JA zu dir
bedingungslos, liebevoll

darum sag JA zu dir
immer wieder, liebevoll

in deinem JA steckt heilend
aufbauende Lebenskraft

sag JA zum Andern
lebe dein JA!

Nach 2 Kor 1,18-22